Rooibos (Aspalathus linearis) ist ein Hülsenfruchtgewächs (Fabaceae), das in den Cedarbergen Südafrikas, nördlich von Kapstadt, angebaut wird. Durch Fermentation aus den nadelförmigen Blättern des Busches wird der sogeannte Rooibush-Tee gewonnen. Ähnlich wie bei anderen Teepflanzen, gibt es auch vom Rooibos eine grüne Version, welche durch schonendere Verarbeitung und die Vermeidung der Fermentation besser die wertvollen Inhaltsstoffe erhält.

Im Gegensatz zu Kaffee und schwarzem Tee enthält Rooibos weder Koffein noch Tein, weshalb er zu jeder Tages- und Nachtzeit getrunken werden kann, ohne dabei eine aufputschende Wirkung zu zeigen.

Zur Zubereitung wird Rooibos mit heißem Wasser übergossen und je nach Geschmack 5 bis 10 Minuten ziehen gelassen. Zusätzlich eignet er sich auch ausgezeichnet als Eistee und es gibt noch jede Menge anderer Rezepte für unterschiedlichste Zubereitungen. Als Tee kommen vor allem das enthaltene Aspalathin und Nothofagin zur Wirkung, welche die Ausschüttung von Histaminen hemmen. Die daraus entstehende krampflösende und entzündungshemmende Rooibostee-Wirkung, eignet sich ideal bei Magen-Darm-Beschwerden. Neben seiner hohen Anzahl an Antioxidantien können zudem antiallergische Effekte erzielt werden, z.B. bei Heuschnupfen (Asthma-Tee) oder wegen des hohe Mineraliengehalts dient er als idealer isotonischer Durstlöscher für Sportler. 

Rooibos wird allerdings auch in der Komsetik und für verschiedene medizinischen Anwendungen verwendet. Es gibt viele Cremes, die auf der Basis des Rooibos aufgebaut sind und eine jüngere Haut versprechen. 

 



 
 

 

© Keora Naturprodukte