Der Lapachobaum gehört zur Familie der Trompetenbaumgewächse und ist in den tropischen Regenwäldern Süd- und Mittelamerikas beheimatet. Lapacho-Bäume sind laubabwerfend und tragen während der Blütezeit (in Südamerika von Mai bis August) zahlreiche rosarote, gelbe oder weiße glockenförmige Blüten. Von den Indianern wird der Lapacho als Baum des Lebens bezeichnet. 

In der traditionellen Volksmedizin Südamerikas nimmt die Lapachorinde den Rang eines Allheilmittels ein. In Europa findet sein Ruf als vielseitige Wunderwaffe erst in den letzten drei Jahrzehnten Verbreitung. Zugesprochen werden ihm vor allem schmerzstillende, beruhigende, blutdrucksenkende und harntreibende Wirkungen. Außerdem stärkt er das Immunsystem und fördert das Wohlbefinden. Lapacho kaufen können Sie im Online Shop Krautrausch. 

Der Lapacho hat ein hartes und schweres Holz von hoher Qualität. Daneben eignet sich die Innenrinde (Bastschicht) zur Zubereitung eines Tees: Die wässrigen Extrakte der Rinde nutzten bereits die Inkas, und später übernahmen die Indianer von Peru, Bolivien und Paraguay den Lapacho-Aufguss als Heil- und Genusstee. Neben Kalium, Calcium und Eisen enthält Lapacho-Tee auch Spurenelemente wie Barium, Strontium, Iod und Bor, jedoch kein Coffein. Wirksame Substanzen im Lapacho-Tee sind vor allem die antibiotischen Naphthochinonverbindungen Lapachol bzw. Lapachon, die einen die Verdauung anregenden, tonisierenden Effekt besitzen. Untersuchungen in Zusammenhang mit einer vermuteten Wirksamkeit gegen Krebs konnten diese nicht bestätigen und warnen vor negativen Seiteneffekten.

Der Geschmack des Tees ist erdig mit einer leicht süßlichen Vanille-Note und dem des Rotbuschtees ein bisschen ähnlich.

 
 

 

© Keora Naturprodukte