Als Anis werden die Früchte der Pflanze Anis bezeichnet. Der Ursprung liegt vermutlich im Nahen Osten, wobei heutzutage der Anbau vor allem in Südeuropa, der Türkei, Ost- und Südasien und Mittel- und Südamerika betrieben wird. Die Anis-Pflanze ist ca. 50cm hoch, krautig und ist auch als süßer Kümmel bekannt.

Das ätherische Öl wird teilweise zu medizinischen Zwecken verwendet. Daneben dient es auch als Geschmacksträger in Lebensmitteln und Getränken. Bekannte anishaltige Getränke sind etwa der griechische Anisschnaps Ouzo und der französische Anislikör Pernod

Anisöl ist ein verhältnismäßig sehr teures Öl und ist teilweise nicht einmal ausreichenden Mengen vorhanden. Es wird meist aus Kulturen gewonnen und ist daher frei von irgendwelchen Verunreinigungen. 

 


Anis wird oft als heißer Aufguss zubereitet, wobei er hier schleimlösend und sekretomotorisch als Hustenmittel und krampflösend und blähungstreibend bei Magen-Darm-Beschwerden verwendet wird. Das aus den Früchten durch Destillation gewonnene Anisöl wird gegen Ungeziefer eingesetzt.

Anis regt unter anderem den Magen-Darm-Trakt an und wird oft bei Verdauungsbeschwerden, Blähungen, Koliken und Krämpfen zusammen mit Kümmel und Fenchel eingesetzt.

 
 

 

© Keora Naturprodukte