Natriumlaurylsulfat oder Natriumdodecylsulfat, auch sodium lauryl sulphate, SLS, sodium dodecyl sulphate oder SDS, ist ein anionisches Tensid, also eine waschaktive Substanz.

Sodium Lauryl Sulfate (SLS) und Sodium Laureth Sulfate (SLES) werden in letzter Zeit immer häufiger schlecht gemacht und als besonders gesundheitsschädigend dargestellt. Diese Aussagen sind schlichtweg falsch. Auf unserer Suche und nach Recherche auch bei Chemikern und Spezialisten mussten wir feststellen, dass diese Diskussion schon länger kursiert. 

Begonnen hat sie in den USA und das interessanterweise zeitgleich, als grössere Netzwerk-Marketing- und andere Vertriebsfirmen angefangen haben Produkte mit anderen Inhaltsstoffen herzustellen.

 

Bedenklich ist vor allem, dass es keine Studien darüber gibt, dass die „neuen“ Inhaltsstoffe besser sind, als herkömmlich verwendete Rohstoffe. Eher gegenteilig, gibt es immer wieder Berichte, wo es durch konzentrierte Verwendung eines Stoffes zu massiven Gesundheitsbeeinträchtigungen gekommen ist, wobei namhafte Naturfirmen diesen Stoff in ihren Produkten als „Ersatzstoff“ verwenden.

Auf der anderen Seite wurde bisher in keiner einzigen Langzeitstudie nachgewiesen, dass das SLS bzw. SLES in irgendwelcher Form gesundheitsschädlich ist. Dieser Mythos rührt daher, dass diese Inhaltsstoffe auch in chemischen Reinigungsmitteln vorkommen. Wer aber würde auf die Idee kommen mit einem Reinigungsmittel von Lack sich die Haare zu waschen? Man könnte viele Stoffe hernehmen, sie isolieren und hochkonzentriert anwenden und sie würden gesundheitsschädlich sein – stellt Euch vor ihr tröpfelt euch 26% Salzlösung in die Augen - das geht sicher auch nicht gut!

 

Fakt ist, dass SLS und SLES z.B. in 99,99% aller Zahnpasten drinnen ist (das heisst die meisten von uns essen jeden Tag ein wenig davon!) und noch nie Nebenwirkungen bzw. Verschlechterung festgestellt wurde bzw. Nachteile im Vergleich zu SLS-SLES freien Produkten festgestellt werden konnten.
Anbei seriöse Quellen zum Thema, die durchaus auch kritische Stimmen laut werden lassen:

 

 
 

 

© Keora Naturprodukte